Erstkommunion

Am 15. April durften 12 Kinder zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen.

Bilder


Familien-Kreuzweg

Am Karfreitag trafen sich Familien und Interessierte für den langen Fussweg in unserer Pfarrkirche um 9.15 Uhr zum Einstieg und zur ersten Besinnung des Familienkreuzweges. Weitere Station war die Pfarrkirche in Ernetschwil. Ziel des Kreuzweges, mit noch weiteren Stationen war die Stadtkirche Uznach, wo um 11.45 Uhr auch jene der kurzen Wanderung zur Abschlussandacht dazustiessen. Anschliessend waren alle zum Suppenzmittag ins Begegnungszentrum Uznach eingeladen.

Bilder

Palmsonntag

Der Gottesdienst zum Palmsonntag, zu dem vor allem auch Kinder und ihre Familien eingeladen sind, wurd mit passendem Gesang zur kindgerecht erzählten Passion musikalisch gestaltet. Im Gottesdienst wurden zudem die neuen Jumamitglieder herzlich willkommen geheissen.

Bilder


Suppenzmittag

Am Freitag, 2. März wurde zum Suppenzmittag in den Gemeindesaal eingeladen. Für einmal nicht selbst kochen und eine feine Suppe zusammen mit anderen und den Schülerinnen und Schülern in Gemeinschaft geniessen, war eine gelungene Abwechslung. Der Erlös aus der Kollekte von stolzen Fr. 2'219.35  fliesst vollumfänglich ins Fastenopferprojekt der Seelsorgeeinheit. Verantwortlich für die schmackhafte Suppe war Irmgard Romano und ihr Team. Musikalisch umrahmt wurde der Anlass von Gesangsschülerinnen und -schülern unter der Leitung von Beda Müller.

Bilder


Well-Come-Gottesdienst

Im Gottesdienst vom Fasnachstsonntag haben Jugendliche mitgewirkt, welche seit letztem Herbst auf dem Firmweg sind. Unter dem Leitthema «Sign the Way» haben sie ihre Gedanken passend zu einem Verkehrsschild zu dem eingebracht, was ihnen auf dem aktuell Lebensweg wichtig ist.


Sternsingen

Der Neujahrssegen wurde wieder in der ersten Januarwoche durch die Sternsinger und Sternsingerinnen in die Häuser und Wohnungen gebracht. Sie sammeln für Kinder in Indien, die einer ausbeuterischen Arbeit nachgehen müssen. Unterstützt wird die Vikas-Stiftung. Sie setzt sich im bevölkerungsreichsten indischen Bundesstaat Uttar Pradesh erfolgreich dafür ein, dass Kinder Zukunftsperspektiven erhalten. Der stolze Betrag von 10'353.80 Fr. kam bis jetzt zusammen. Herzlichen Dank!


Eucharistie mit Taizégesängen

Am Samstag, 9. Dezember waren alle zu einer Eucharistiefeier im Stil der Brudergemeinschaft von Taizé eingeladen. Die sich wiederholenden Gesänge wurden vom Kirchenchor und einer Solistin begleitet. Anstelle einer Predigt hielten die Anwesenden sieben Minuten Stille. Vor allem in der rastlosen Adventszeit konnte diese Art des Feierns zu einer tiefen Erfahrung werden.


Gottesdienst mit Ministrantenaufnahme

Am Samstag, 28. Oktober um 18.30 Uhr durten vier neue Minis in den Dienst am Altar aufgenommen werden. Es sind dies Diellza Daka, Flurina Knobel, Nina Malgiaritta und Zoé Süess. Seit den Sommerferien waren sie intensiv und mit viel Engagement am Proben. Nun freuten sie sich auf den Aufnahmegottesdienst, in dem sie eingekleidet wurden und erstmals das liturgische Gewand tragen durften. Im selben Gottesdienst wurden langjährige Minis verabschiedet. So haben Patrizia Gmür nach zwölf Jahren und Andrea Hüppi nach acht Jahren Dienst am Altar die Minischar verlassen. Beide sind berufs- resp. studienbedingt nicht mehr soviel in Gommiswald anzutreffen. Wir danken beiden auch an dieser Stelle für ihre langjährige Treue und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

Bilder


Gottesdienst mit Klostergemeinschaft Berg Sion

Zusammen mit der Klostergemeinschaft Berg Sion und den Pfarreiangehörigen aus Ernetschwil wurde der Sonntagsgottesdienst in die Klosterkirche gefeiert. Der Kirchenchor gestaltete die Feier gesanglich mit. Für Austausch und Zusammensein bestand nach dem Gottesdienst Gelegenheit.


Erntedank

Am Eidgenossischen Dank-, Buss- und Bettag, Sonntag, 17. September wurde der Festgottesdienst zusammen mit dem Jodelclub und den Landfrauen gefeiert, welche die Pfarrkirche passend zu ihrem Jahresmotto «Feuer und Flamme» festlich schmückten. Während dem Wortgottesdienst durften die Kinder. Die Kollekte wurde für die bekannten Projekte aufgenommen, zu denen vier Gommiswalder Frauen einen persönlichen Bezug haben: TADERASS, Chance for Children, Cielo Azul und Missionprokur Ilanz.

Bilder


Gottesdienst mit Kräutersegnung

Das Fest Maria Aufnahme in den Himmel wurde am Sonntag, 20. August um 9.00 Uhr in einem feierlichen Gottesdienst begangen, den die Frauengemeinschaft und Solisten durch Gesang mitgestalteten. Bereitgestellte und selbst mitgebrachte Kräuter wurden gesegnet. Nach dem Gottesdienst konnten Kräutersträusse selbst gebunden werden. Die Frauengemeinschaft offerierte im Chilekafi ein Kräutergetränk mit Kräuterbrot.

Bilder


Alpgottesdienst Rittmarren

Am Sonntag, 13. August konnte bei herrlichstem Wetter auf der Alp Rittmarren der letzte Alpgottesdienst des Sommers gefeiert werden. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Musikgesellschaft Alpenrösli. Nach dem Gottesdienst bestand bei Speis und Trank die Möglichkeit zum Beisammensein. Es spielte dasd Echo vom Regulastein. 

Bilder


Alpgottesdienst auf der Alp Klosterberg

Am Sonntag, 30. Juli um 11.00 Uhr wurde bei strahlendem Sonnenschein auf der Alp Klosterberg ein Alpgottesdienst gefeiert, der musikalisch vom Echo vom Regulastein mitgestaltet war. Weil die Wiese um das Kreuz nass noch war, wurde die Feier in die Wiese unterhalb des Restaurants verlegt. Die gegen 120 Personen konnten bei der herrlichen Kulisse geistig und seelisch auftanken.

Bilder


Antoniuskapelle Giegen

Bilder

Die Antoniuskapelle Giegen ist ein ganz besonderes Kleinod und für viele ein beliebter Gebetsort. Unzählige Kerzen wurden und werden übers Jahr in der schmucken kleinen Kapelle eingangs des Giegentals für Gebetsanliegen entzündet. Am 16. April waren es exakt 50 Jahre seit der Einweihung der Kapelle.
Fleissige Hände mehrerer Fronarbeiter haben ermöglicht, dass das in die Jahre gekommene und wegen Umzonung nicht mehr nutzbare Gebetshäuschen durch eine neue Kapelle ersetzt werden konnte. Weil wir in diesem Jahr dankbar zurückschauen und uns des bis in die heutige Zeit wirkenden Glaubenszeugnisses von damals erfreuen dürfen,
feiern wir den Kirchenpatron der Antoniuskapelle Giegen ausgiebiger. Zum Jubiläumskapellfest am Samstag, 17. Juni um 18.30 Uhr erschienen viele Gläubige. Der Gottesdinest wurde von der Jugendmusik unter der Leitung von Xaver Thoma musikalisch gestaltet. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, bei einem Apéro noch etwas zu verweilen. Jürg Wüst hat in Zusammenarbeit mit dem Pfarreirat eine kleine bebilderte Festschrift mit geschichtlichen Informationen zum «Heiligtum in Giegen» zusammengestellt, die in den Kapellen, in der Pfarrkirche oder auf dem Pfarramt direkt für Fr. 5.– bezogen werden kann.


Firmung

Am Dreifaltigkeitssonntag, 11. Juni hat Bischof Markus Büchel den jungen Erwachsenen aus der ganzen Seelsorgeeinheit, die sich im vergangenen Herbst auf den Firmweg begaben, das Firmsakrament gespendet. Die Firmgottesdienste fanden um 10.00 Uhr in der Stadtkirche Uznach und um 16.00 Uhr in unserer Pfarrkirche statt.

weitere Bilder

 

Maiandachten

Bilder


Feierliche Erstkommunion

weitere Bilder


«@uferweckt»

Die Kar- und Osterzeit stand in unserer Seelsorgeeinheit unter dem Gedanken «@uferweckt». Schon mit dem Wort selbst waren wir mitten im Kerngedanken von Ostern, der vom Leben berichtet, zu dem Gott Jesus auferweckt hat. Mit dem «@» war, wie in einer E-Mail-Adresse die Verknüpfung mit dem Empfänger angezeigt wird, eine Verbindung zu uns Menschen geschaffen. Als Gläubige wurden wir in das Ostergeschehen hineingenommen. Das fand in den unterschiedlichen Liturgien der Karwoche und an Ostern Ausdruck


Ostersonntag

Zum Festgottesdienst am Ostersonntag sang der Kirchenchor die «Spatzenmesse» von Wolfgang Amadeus Mozart. Das berühmte Halleluja von Händel durfte natürlich nicht fehlen. Zwei junge Sopranistinnen aus dem Kinderchor Kaltbrunn, Ladina und Seraina Augustiner, übernahmen den Solo-Sopran. An der Orgel spielte Herbert Keller.

 

Karfreitag: Familienkreuweg und Karfreitagsliturgie

weitere Bilder

Gottesdienst zum Palmsonntag

Am Palmsonntag wurde der Gottesdienst, zu dem besonders auch Familien mit ihren Kindern eingeladen waren, vom Kirchenchor gesanglich umrahmt. Die Leidensgeschichte Jesu wurde in kurzen prägnanten Abschnitten auch für die Kinder verständlich vorgetragen. Dazwischen sang der Kirchenchor Ausschnitte aus der Matthäus- und Johannespassion von Bach. Zudem durften die kleineren Kinder vorne im Kreis in einem Bilderbuch die Passion mitverfolgen. Die im Gottesdienst gesegneten Palmzweige werden, wenn sie zuhause ein Kreuz oder Andachtsbild schmücken, mit ihrem Grün daran erinnern, dass die Hoffnung aus den Erfahrungen des Leidens als österliche Lebenskraft herauswachsen will.

weitere Bilder


Rosenverkauf

Zugunsten des Fastenopfers wurden Rosen verkauft.


Suppenzmittag

Am diesjährigen Suppenzmittag war der Gemeindesaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Musikalisch umrahmt wurde das gemeinsame Mittagessen zugunsten des Fastenopfers von Schülerinnen und Schülern der Primarschule und vom Oberstufenschulchor. Herzlichen Dank allen, die unter der Leitung von Irmgard Romano mitgeholfen haben und für das tolle Spendenergebnis von Fr. 2346.50! 

weitere Bilder


Sternsinger

In der ersten Januarwoche waren die Sternsinger und Sternsingerinnen in unserem Dorf unterwegs und brachten den Neujahrssegen in die Häuser und Wohnungen. Sie sammeln für das Projekt «Wasser für die Turkana» in Nordwest Kenia und weltweit Fr. 11'327.45! Herzlichen Dank!


El-Ki-Kiir

Zur weihnachtlichen El-Ki-Fiir waren die Kinder mit ihren Eltern, Grosseltern und Geschwistern in den Stall von Roman Fritschi eingeladen. Besammlung war wie gewohnt um 15.20 Uhr beim Kindergarten oder kurz danach bei der Kreuzung Herrengasse Altersheim. Von dort ging eine grosse Schar Kinder zum Stall, wo die Feier stattfand.

weitere Bilder


Eucharistie mit Taizégesängen

Am Samstag, 10. Dezember um 18.30 Uhr waren alle zu einer Eucharistiefeier im Stil der Brudergemeinschaft von Taizé eingeladen. Die Gesänge, die sich mehrmals wiederholen, wurden mehrstimmig vom Kirchenchor und einer Solistin begleitet. Dadurch wurd das Singen zum tragenden Element der Feier. Worte wurden aufs Wesentliche beschränkt. Gerade in der geschäftigen Adventszeit konnte diese Art des Feierns zur tiefen Erfahrung werden, besonders auch darum, weil die Gesänge durch das Wiederholen tief ins Herz eindringen. Nach dem Gottesdienst brannten auf dem Platz vor der Kirche die Kerzen für «Eine Million Sterne».

Samichlauseinzug

Die GjF lud zusammen mit der Juma zum Samichlauseinzug ein. Alle besammelten sich auf dem Kirchplatz. Dort wurden vom Samichlaus alle in die Kirche eingeladen, wo der Samichlaus eine Geschichte erzählte. Es spielten Bläser der Jugendmusik. Auch die Kinder konnten ihre Sprüchli aufsagen, bevor die Schmutzlis zum Abschluss wieder auf dem Kirchplatz Biberli verteilen.

 


Erntedank zum Bettag

Zum Festgottesdienst am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag dekorierten die Bäuerinnen die Pfarrkirche festlich zum Motto des Gottesdienstes.

 


 

250 Jahre Kloster Berg Sion – Kirchgemeinde und Pfarrei gratulieren herzlich!

Das Kloster Maria Loretto thront auf dem Berg Sion oberhalb unserem Dorf. Ruhig und beschaulich gehen die Schwestern des Prämonstratenserinnenordens der Arbeit und dem Gebet nach und das schon seit 250 Jahren. Für die Gemeinde hat das Kloster seit je her einen wichtigen Stellenwert eingenommen. Lange Jahre hatten die Schwestern immer wieder Kurgäste im Kloster betreut und damit die Gemeinde Gommiswald als Kur- und Tourismusort bekannt gemacht. Noch heute führen die Sonntagsspaziergänge der Bevölkerung oft hinauf zum Kloster. Dort geniesst man die wunderbare Aussicht an einem kraftvollen Ort, macht einen Schwatz mit den freundlichen Schwestern und geniesst natürlich ein Kräpfli aus der Klosterküche. Auf dem Poststempel von Gommiswald ist heute noch das Kloster Berg Sion abgebildet. Die Politische Gemeinde und die Kath. Kirchgemeinde pflegen stets ein gutes Verhältnis mit den Schwestern des Klosters und freuen sich auf das Jubiläum von 250 Jahre Kloster Berg Sion. Zum regelmässigen Kontakt mit der Klostergemeinschaft gehört der jährliche Bittgang am Abend vor Christi Himmelfahrt.
Zusammen mit den umliegenden Pfarreien gratulieren wir dem Kloster Maria Loretto und der ganzen Schwesterngemeinschaft zu ihrem 250-jährigen Geburtstag. Wir bedanken uns für das angenehme Zusammenleben und das Gebet für unsere Region. Den Schwestern wünschen wir viel Kraft, gute Gesundheit und Gottes Segen für die Zukunft.
Peter Hüppi, Präsident Politische Gemeinde und Katholische Kirchgemeinde

Festgottesdienst mit Bischof

Am Samstag, 10. September feierte die Schwesterngemeinschaft im Prämonstratenserinnenkloster Maria Loretto auf Berg Sion das 250-jährige Bestehen des Klosters. Bischof Markus Büchel beehrte die zehn Schwestern persönlich, indem er dem Festgottesdienst vorstand. Die Schwesterngemeinschaft lud die Bevölkerung herzlich zum Festakt ein. Gäste waren auch mit einem kurzen, aber effektvollen Auftritt die 100 Minis aus dem Dekant, die am regionalen Minitag in Gommiswald teilnahmen.

Bilder vom Minitag


Kapellfest Felix und Regula

Am Dienstag, 6. September, 19.30 Uhr wurde das Kapellfest Felix und Regula gefeiert. Den Gottesdienst umrahmte musikalisch die Flötengruppe. Nach der Feier bestand die Möglichkeit, bei Getränk und Kuchen noch etwas zu verweilen. Mit dem Kapellfest wurden die regelmässigen Andachten während der Sommersaison beendet.

Bilder vom Kapellfest


Zwei weitere Register für die Orgel in der Pfarrkirche

Es werden an der Orgel der Pfarrkirche zwei weitere Register eingebaut. Mit den beiden Vacat-Stimmen, Cornet 2 2/3’ und Krummhorn 8’ wird die Orgel endlich komplett ausgebaut. Danach wird die Orgel während vier Tagen intonisiert und neu gestimmt. Beim Einbau der Orgel im Jahre 1992 wurde aus Kostengründen auf diese zwei Register verzichtet. Mit den beiden neuen Registern wird die Orgel nun nach rund 25 Jahren ihre volle Leistungsfähigkeit erreichen und die Bevölkerung in der Kirche noch schöner begleiten. Die Orgelbaufirma Mathis AG aus Näfels, welche die Orgel gebaut und während der vergangenen Zeit betreut hat, wird die Erweiterung einbauen. Die Kosten für diese Erweiterung betragen rund Fr. 53’000.–. Für die Finanzierung hat der Pfarreirat diverse Orgelkonzerte organisiert und ein Spendensponsoring aufgezogen. Zusammen mit den bestehenden Reserven für diese Orgel sind bereits mehr als die Hälfte dieses Betrages zusammen gekommen. Der Kirchenverwaltungsrat und der Pfarreirat sind zuversichtlich, dass die restlichen Gelder ebenfalls durch Spenden und mit weiteren, geplanten Konzerten aufgebracht werden können. (IBAN: CH92 8125 6000 0001 9061 2) Am Samstag, 12. November wird die fertig ausgebaute Orgel im Rahmen eines Konzertes mit dem Kirchenchor eingeweiht werden.


Miniaufnahme

Im Gottesdienst vom Sonntag, 4. September um 9.00 Uhr durften folgende neuen Ministrantinnen und Ministranten in ihren Dienst am Altar aufgenommen werden:
Fabiola Dushi, Lorena Knobel, Allen Rudolf, Flavia Allenspach 
Wir wünschen den vier Kindern viele frohe und glückliche Erfahrungen in der Minischar und in ihrer wertvollen Aufgabe. Sie lassen sich, wie eine Saite bei der Gitarre, einspannen, um so zum vielfältigen Klang unserer Pfarrei mit ihrer Lebensmelodie beizutragen.

Bilder von der Miniaufnahme


Wallfahrt nach Flüeli Ranft

Am ersten Septemberwochenende fand eine eindrückliche Wallfahrt zu Bruder Klaus statt.

Bilder von der  Wallfahrt

 


Gottesdienst Alp Egg Regulastein

Der letzte Alpgottesdienst des Sommers wurde trotz Wolken am Sonntag, 21. August um 11.00 Uhr auf der Alp Egg Regulastein gefeiert. Wegen der feuchten Wiesen wurde er auf die Terrasse des Restaurants verschoben, wo dann doch ab und zu die Sonne wärmte. Musikalisch umrahmt wurde er von der Musikgesellschaft Alpenrösli.

Bilder vom Alpgottesdienst


Gottesdienst mit Gesang und Kräutersegnung

Am Sonntag, 14. August um 9.00 Uhr an Maria Aufnahme in den Himmel wurden Kräuter gesegnet. Die Frauengemeinschaft gestaltete den Gottesdienst. Er wurde gesanglich umrahmt von Ursula Wüst und Daniel Lieberherr. Der Pfarreirat stellte Kräuter bereit, welche nach dem Gottesdienst von den Besucherinnen und Besuchern selbst zu Kräutersträusschen gebunden werden konnten. Die Frauengemeinschaft offerierte nach dem Gottesdienst im Pfarreizentrum beim Chilekafi ein Kräutergetränk und Kräuterbrot.