Gott sagt zu seinem Volk: Siehe, ich will euch Getreide, Wein und Öl in Fülle schicken, dass ihr satt davon werdet. Ich setze euch nicht länger dem Hohn und Spott anderer Völker aus. Den Feind aus dem Norden jage ich fort von euch, ich treibe ihn in die Wüste. Seine vordersten Truppen stürze ich ins Tote Meer und die letzten ins Mittelmeer. So strafe ich euren Feind, denn er hat euch Gewalt angetan. Ihr Felder, habt keine Angst mehr, freut euch und jubelt! Der Herr hat Grosses getan. Ihr Tiere auf freiem Feld, habt keine Angst mehr! Die Weiden in der Steppe sind wieder grün. Auch die Bäume tragen wieder Frucht; Feigenbaum und Weinstock bringen reichen Ertrag. Freut euch, ihr Einwohner von Jerusalem! Freut euch am Herrn, eurem Gott! Er schenkt euch wieder erfrischenden Regen im Herbst und im Frühling, so wie er es früher getan hat. Die Ställe sind voll von Getreide und die Behälter laufen über von Wein und Öl. Ich will euch zurückgeben, was die Heuschrecken, die Grashüpfer, die Raupen und Käfer gefressen haben. Ihr werdet euch richtig satt essen können. Dann werdet ihr mich, euren Gott, preisen, weil ich solche Wunder für euch getan habe. Nie mehr werden die anderen Völker über mein Volk spotten. Dann werdet ihr erkennen, dass ich mitten unter meinem Volk wohne und dass ich allein der Herr, euer Gott, bin. Nie wieder soll mein Volk sich schämen müssen.

 

Joël 2, 19-27

 

 

  Tageslesungen